Menu

Manuelle Therapie

Definition: Weichteiltechniken, Mobilisations- und Manipulationsbehandlung an der Wirbelsäule und an Extremitätsgelenken zur Beseitigung von reversiblen Funktionsstörungen im Gelenkspiel.

Wirkung: Beseitigung von Blockierungen (reversible, nicht morphologisch bedingte Funktionsstörungen am Bewegungsapparat). Wenn dies an der Wirbelsäule erfolgt, wirkt es zugleich als Reflexzonentherapie und beseitigt vertebragen bedingte Schmerzzustände.

Indikationen: Blockierung der Gelenke der Wirbelsäule und Extremitäten, die mit Schmerzen einhergehen, z. B. Lumbalgien, Zephalgien, Zervikalsyndrom. Die Störung der Gelenkfunktion darf nicht das Symptom einer aktuellen Gelenkerkrankung sein.
Der Nachweis der als Blockierung bezeichneten hypomobilen Gelenkfunktionsstörung wird jetzt durch verfeinerte Bewegungsuntersuchung erbracht: er wird am pathologischen Endwiderstand der eingeschränkten Bewegungsrichtung erkannt. (SACHSE1993)

Literatur: K. KNAUTH   B.REINERS   R. HUHN 
Physiotherapeutisches Rezeptierbuch; Verlag: Urban & Fischer; ISBN 3-437-46630-5